Systemische Beratung

Systemisches Familienstellen - durch Bindung Lösung erfahren

Wollen Sie für Sorgen oder Ängste in Ihrem Leben gute Lösungen finden? Dann kann das vornehmlich nur im Einklang mit denen geschehen, die zu Ihrem Familiensystem gehören. So wird Ihr Leben weniger von dem bestimmt, was Sie wollen oder sich wünschen, sondern mehr von einem inneren Bild Ihres Familiensystems, das unterbewusst wirkt.

Das systemische Familienstellen ist ein Verfahren, bei dem stellvertretende Personen für manche Familienmitglieder eines "Klienten" stehen und entsprechend angeordnet, „gestellt“, werden, um aus einer dazu in Beziehung gesetzten Wahrnehmungsposition gewisse Muster innerhalb des Familiensystems erkennen zu können.

Mit diesem Verfahren können wir unsere familiären Bindungen besser wahrnehmen und achtsam unterstützen. In der Aufstellung zeigt sich die Lösung und lässt sie in unserer Seele auf stärkende Weise wirken. So kann man bei derartigen Aufstellungen erfahren, welche Hintergründe vorhandene Ängste, Depressionen oder Süchte haben. So können etwa belastende Beziehungsmuster erkannt und Trauer gelöst werden.

Zum Familienstellen sind alle willkommen, die nach ihren Wurzeln suchen, auf der Suche nach der Bindung zur eigenen Mutter, zum Vater oder ihrem eigenen Kind sind. Durch das „Angebundensein“ an die Ursprungsfamilie können wir im Heranwachsen und als Erwachsener häufig leichter und kraftvoller unser eigenes Leben führen. Die Bewegung zur Lösung in ein selbst bestimmtes, freies Leben kann sich entwickeln. Auf natürliche Weise entstehen Verbindungen zu Eltern oder Kindern. Trotzdem gibt es Situationen im Leben, die diese Bindungsbewegung hemmen – etwa durch eine Trennung von Mutter und Kind in einer frühen Lebensphase. Auch die Art und Weise wie Schwangerschaft oder Geburt verlaufen sind, haben Auswirkungen auf unser Bindungsverhalten.

Hilfestellung zum Methodenverständnis

Das Familienstellen findet im Rahmen eines mehrstündigen Seminars in einer Gruppe von 6 bis 12 Teilnehmern statt. In einer Aufstellung machen wir unser inneres Bild bezüglich der Beziehung zu unserer Herkunftsfamilie, Gegenwartsfamilie oder zu anderen Menschen räumlich sichtbar.

Zunächst bringt der „Klient“ sein Anliegen in einem kurzen Gespräch mit dem „Aufstellungsleiter“ vor. Wichtig sind Ereignisse und Fakten, die Einfluss auf die Familie haben können. Hiezu zählen Punkte, wie etwa: Wer gehört zum Familiensystem? Gab es in der Familie einen frühen oder außergewöhnlichen Tod? Gab es schwere Schicksalsschläge, wie etwa Vertreibung, schwerwiegende Unfälle? Hat jemand einem anderen Unheil zugefügt oder ist jemand ein Unheil zugefügt worden? Gab es bei Vater, Mutter oder den Großeltern vor ihrer Ehe eine feste oder bedeutende Partnerschaft?. Die Klärung all dieser Fragen wirkt sich auf die Art der anschließenden Aufstellung aus.

Hierzu wählt man aus der Seminar-Gruppe für sich und andere Familienmitglieder „Stellvertreter“ aus und stellt sie räumlich zueinander in Beziehung. Durch das Phänomen der repräsentierenden Wahrnehmung ist es möglich, dass die Stellvertreter die Wirkung ihres Platzes in der Familie sowohl körperlich als auch emotional spüren. Dies geschieht, ohne von den betreffenden Personen etwas erfahren zu haben. So bringt die Aufstellung häufig unbewusste innere Bindungen und über Generationen reichende Wiederholungsmuster ans Licht. Die Übernahme fremder Schuld, fremder Gefühle oder unbewusste Identifizierungen mit ausgeschlossenen Familienmitgliedern werden sichtbar. All das kann mitverantwortlich für unglückliche Beziehungen und Verstrickungen, schwere Folgeschicksale, körperliche oder seelische Beschwerden, bis hin zur Todesbereitschaft sein.

Kommen diese Zusammenhänge ans Licht, werden sie gesehen und gewürdigt, sind heilsame Bewegungen möglich. Es kommt etwas in Ordnung. Bisher gebundene Kräfte aus dem Familiensystem werden frei und ein lösendes Bild entsteht. Dies wirkt sich nicht nur auf den Klienten, sondern auch auf nicht anwesende Familienmitglieder heilsam aus.

Auch die „Teilnehmer“ der Gruppe können durch das Kraftfeld der Aufstellung profitieren. Für ihren eigenen Prozess können Bewegungen in der Seele in Gang kommen und Kräfte mobilisiert werden.